Neue Pastorin in Achim

Irmela Büttner ist von der Landeskirche Hannovers auf die freie Pfarrstelle in Achim ernannt worden. Der Achimer Kirchenvorstand hat die Ernennung einstimmig bestätigt. Irmela Büttner ist 37 Jahre alt und stammt gebürtig aus Wilhelmshaven. Ihr Vater war ebenfalls Pastor und so zog die Familie häufiger um: Die Wohnorte hießen dann Jever, Övelgönne und Stadthagen. Nach dem Studium in Leipzig und Heidelberg folgte nach dem Vikariat in Reppenstedt eine Zusatzausbildung im Bereich Medienarbeit.
Vor fünf Jahren trat Irmela Büttner dann ihre erste Pfarrstelle in der hessisch- nassauischen Kirche in Offenbach-Bieber an. Jetzt sehnt sie sich mit ihrem Mann wieder nach Norddeutschland und bewarb sich auf die freie Pfarrstelle in Achim.
Es war für Irmela Büttner keineswegs von vornherein selbstverständlich, Pastorin zu werden. Dass ihr Glaube immer eine besondere Rolle spielen würde, allerdings schon. Es ist der jungen Pastorin bewusst, dass die Kirchengemeinden in den nächsten Jahren vor besonderen Herausforderungen stehen.
Privat reist und fotografiert Irmela Büttner gerne, das sei ein wichtiger Ausgleich,
erzählt sie. Außerdem liebt sie das Singen und lange Spieleabende mit Freunden. Die dürfen am Samstagabend mittlerweile nicht mehr so lange dauern, denn „Sonntagmorgens muss ich
fit sein.“

Beitragsbild:  Hornung/Wilke